Happy New Year

Montag, 10.01.2011

Frohes neues Jahr an euch Alle!

Ich hoffe, dass ihr alle gut ins neue Jahr gerutscht seid und das Jahr gut angefangen hat für euch!

Andreas, Eska und ich hatten 2 Tage in San Diego, an denen wir den In N Out Burger besichtigt haben (immernoch der beste Burger) und den Taco Bell, sowie Strände (PB und La Jolla) und Point Loma. Isa kam 2 Tage später nach und wir gingen abends noch nach PB, Taco Tuesday und feiern im Tavern.

 

Dann startete unsere STUNDENLANGE Reise. Amerika ist einfach zuuu groß!

Wir fuhren nach Arizona. Ziel: Grand Canyon. Erstmal ewig lange nach Osten, mit einer wundervollen Landschaft, die ständig gewechselt hat. Rote Felsen, Braune Felsen, Steppe, Sanddünen, Berge, Grünlandschaft und Vieh...wir haben so ziemlich alles gesehen im 30-60 minutentakt! Hammer!

Im schönen Sedona dann SCHNEEE!! Wir wollten wir eine Straße fahren, die uns dann aber doch zu verschneit war sodass wir umkehrten. An der Tankstelle fragte ich nach, ob wir Schneeketten bräuchten für den Grand Canyon. Der gute Mann meinte nur, nein das denke ich nicht, die andere Frage ist, wie wollt ihr dahinkommen? Alle Straßen wurden gesperrt... Ich sagte: "Ja, die eine Straße war uns zu verschneit, wir haben ein Auto aus Californien mit Sommerreifen, das war uns zu riskant, wir nehmen jetzt den Interstate" allerdings hat der gute Mann mich daraufhingewiesen, dass auch dieser gesperrt wurde, genauso wie eine letzte Straße nach Norden... "Ihr sitzt hier fest"

PANIK! Ich rief Bruce an und ließ mir von Freunden Infos per SMS durchgeben. Bruce meinte: dreht um und macht dass ihr wieder nach Süden kommt, raus da und ab nach Vegas. Selbst wenn wir es einen Tag später hochgeschafft hätten, ein Schneesturm im Grand Canyon hätte uns dort für Silvester festgehalten... also sind wir den weg nach Süden zurückgefahren, da alle Querverbindungen auch nicht empfohlen wurden... Naja, war ein Umweg von 6-7 Stunden, aber was soll man tun. Wir suchten uns ein Motel und am nächsten Tag ging es dann zum Hoover Dam und dann nach Vegas,...again...mir graute es schon, ob ich aus dieser Stadt diesmal lebendig rauskomme :)

Sobald wir angekommen waren (Mittags) gabs die ersten Drinks und  heitere Spaziergänge durch die Casinos und Hotels. Bling Bling Bling - Ding Ding Ding - Ratter Ratter... überall und die ganze Zeit...Abends ins Pure, mit richtig guter Musik! Danke DJ! Tolle Party, tolle Stimmung, wie schon das letzte Mal! Für mich gings ins Bett (müde nach dem Fahren), für Andreas und Alex ins Casino und für Isa in den Strip Club :)

 

Am nächsten Tag wieder Hotelbesuche und Accessoires kaufen. Innerlich auf Neujahr vorbereiten. Wir sind in keinen Club gegangen sondern haben mit tausenden Menschen auf dem Strip getanzt und gefeiert. Lächerlich war nur das Feuerwerk (wir mussten suchen, bis wir es gefunden hatten..) ansonsten war es richtig schön! Danach in ein Hotel zum Aufwärmen und dort in den Mcs zum ESSEN! Dort haben wir dann auch den Buhl getroffen, der mit 3 Freunden auch in Vegas gelandet ist :) Happy New Year!

Der nächste Tag war wieder Besichtigung und Club, Trinken, Zocken, Bling Bling Bling - Ding Ding Ding - Ratter Ratter...20 Dollar bei Black Jack in einer Minute verloren aber Andreas hat circa 400 Dollar beim Poker gemacht in den 3 Tagen, zumindest für ihn ein Erfolg :) Und Isa hat mit einem Automaten aus einem Dollar 18 gemacht, das ging schnell und überraschend :)

Nach Vegas ging es nach San Francisco! Allerdings kam uns der Stau in die Quere und der ..... achtung.... ratet.... SCHNEE...in der Wüste.... unglaublich....Nach wunderbaren 15 statt 10 h Fahrt (und einer Übernachtung) kamen wir dann endlich an. Super tolle Stadt! Eigener Charakter! Viele Facetten! Nur nichts für meinen Corsa...die Steigungen der Straßen teilweise 30%.... Ich rief Bruces Tochter an, die in San Francisco lebt und sie empfahl uns einige Restaurants/Bars. Zufällig war sie mit ihrem Bruder David Essen, der mich auch sprechen wollte und mir seine Empfehlungen sagen wollte. Richtig liebe, lustige, aufgeschlossene Leute!!! David empfohl eine Secret Bar, eine geheime Bar aus der Zeit der Prohibition. Kein Schild, keine Hausnummer, Eintritt nur mit Passwort! Mysteriös... Wir suchten diese Bar und fanden einen Knopf in der Wand, wir drückten und sagten das Passwort, allerdings war der Raum für den man keine Reservierung braucht geschlossen an diesem Tag. Sonst geht da nichts ohne Reservierung. Netterweise hat sich die Bedienung aber bemüht und uns doch noch einen Tisch organisiert. Leckere Cocktails mit Hausregeln (keine Fotos, Speak easy und unauffällig das Haus verlassen)... War super!! Und alcatraz haben wir auch besichtigt. Coole Audio-Führung haben die, mystische Stimmung..

Nach San Francisco ging es dann nach Monterey um den 17 Mile drive nach Carmel zu fahren. Durch einen State Park, an der Küste, wunderschöne Villen, Golfplätze und superschöne Natur. Da brauch ich mal ein Ferienhaus!! Dann ging es die ganze Küstenstraße entlang nach Süden und zurück nach San Diego, diesmal in der Sonne!

Ein bisschen traurig bin ich, dass wir den Grand Canyon nicht sehen konnten, darauf habe ich mich Monate gefreut. Aber was soll man machen...doofer Schnee! Dennoch haben wir unglaublich viel gesehen, viele tolle Landschaften und Städte! Es hat sich also doch gelohnt! Müde sind wir zurück und bereits alle in Deutschland angekommen. Bis auf mich, ich muss noch eine Woche warten, bevor ich heim kann! ENDLICH :)

Ich freue mich unglaublich meine Mama, Papa und Lieblingsschwester wiederzusehen, genauso Oma, Opa, Rest der Family, Freunde, EUCH ALLE WIEDERZUSEHEN!!!!

Ich hatte eine wahnsinnig turbulente und Zeit hier! Ich habe viele neue Leute kennengelernt, die ich total vermissen werde. Ich habe neue Kulturen kennenlernen dürfen und hatte viele tolle Ausflüge und Reisen! Nun ist es aber auch genung und ich möchte wieder heim :)

Ich freue mich sehr, am Samstag morgen geht der Flieger!! Vielleicht gehe ich direkt nach der Party am Freitag zum Flughafen, dann kann ich auch besser schlafen :)

Morgen verlasse ich Bruces Haus, da am Dienstag neue Mädchen aus China kommen. Ich darf dankbarerweise bei Jessica die letzten Tage wohnen, auch wenn sie am Donnerstag nach Boston fliegt!

Ich hab euch lieb und verabschiede mich nun von meinem Blog!

Man sieht sich in Deutschland!

Adios :)

Belohnung für die Studienzeit

Montag, 10.01.2011

Hey,

ein frohes neues Jahr wünsche ich allen! Sorry Opa, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich bin etwas faul geworden.

Die Prüfungen und Hausarbeiten liefen alle sehr gut ab. Es hat am Ende dann doch alles geklappt und ich konnte mit gutem Gewissen meine Reisen starten. Erstmal ein Auto gemietet und dann gings los:

Zunächst fuhr ich nach Big Bear. Dort haben meine ganzen Leute eine Hütte gemietet. Dort habe ich zum ersten Mal Schnee gesehen!! Big Bear war richtig schön, die Hütte sehr gemütlich, allerdings war es viel zu kalt. Niemand hatte geeignete Klamotten und wir haben uns mehr Innen aufgehalten. Trinkspiele, fette Schokoladentorte, der Kampf um die besten Betten :) War schön nochmal ein Wochenende mit denjenigen zu verbringen, die ich am meisten vermissen werde!

Dann ging es an die Küste, nach Malibu und weiter nach Santa Barbara bishin nach Solvang, einem kleinen süßen, verregneten Dörfchen mit lauter Windmühlen und im dänischen Stil.

Dann weiter durch San Luis Obispo (zur Kaugummiwand...) und ab an die Küste!! Highway Number One! Wunderbar, wenn es nicht regnen würde. Durch Cambria nach San Simeon, wo das Hearst Castle steht. Der gute Herr Hearst wurde von seinen Reisen nach Europa inspiriert und dachte sich, da die meisten Amis nicht reisen, baue ich doch ein Schloss im europäischen Stil, sodass alle Leute daran teilhaben können. Dann wurde einfach alles zusammengeschmissen was es so gab und mit ein bisschen Kitsch hier und da, gabs dann Hearst Castle, mit einer riesigen Grünanlage, die ein eigener Zoo war. Wohnen mag ich da nicht, aber die Lage war super und der Blick aufs Meer richtig schön!

 

 

Zack weiter, erstmal dicke dicken Elephant Seals angucken *grrrrrrruuuuuaaaarrr* und dann nach Big Sur..

 

und dann nach Carmel und Monterey, meinen Favoriten! Besonders Carmel hat es mir angetan. Klein aber fein! Lauter süße kleine Häuser, viele Künstler und Ausstellungen, viel Grün, wie ein kleines Hexendörfchen sieht es dort aus. Essen gehen sollte man aber im nahegelegenen Monterey, da die Preise für ein Essen erst ab 20 Dollar beginnen.

Nach Monterey war die Küstenfahrt vorbei und ich näherte mich dem Yosemitee National Park! Ein Traum und ein Muss für alle Naturliebhaber und jeden, der in der Nähe ist! Das mit den Horrorgeschichten über Bären ist auch übertrieben! Es gibt tolle Wanderwege, teilweise auch eher Kletterwege, Wölfe, Bambis, Eichhörnchen, Berge, riesige Bäume, viele viele Wasserfälle und Schneeee :) (den hattet ihr ja genug)

Auf dem Rückweg nur noch Stunden Autobahnfahrt, ein gutes Essen im Black Bear Diner und ein Essen mit Ryan und Seth, die mich eingeladen haben.. Schön wärs...

Berühmtes Restaurant, der Diner aus O.C. California. 3 Besucher, dreckig, heruntergekommen, schlechtes Essen ABER ein Muss für alle O.C. California-Liebhaber:

Heim und Weihnachten feiern!!!

Sehr anders als gewöhnlich, aber auch sehr nett! Das Essen war besser als es aussieht, aber nicht so gut wie Mamas Essen :( Habe an euch alle gedacht, wie ihr Rouladen oder Fondue, Raclette oder Braten esst...

Dann Geschenkvergabe, die Jungs hatten ihren Spaß... und Lars, der das schlechteste Englisch mit dem heftigsten deutschen Akzent spricht, hat sich auch über sein Geschenk gefreut.

Bei Bruce sah es etwas Weihnachtlicher aus. Ich habe ihm Wein aus Monterey und einen Essensgutschein von seinem Lieblings-Mexikaner geschenkt. Ich habe süße Teddybär-Hausschuhe bekommen.

Danke an Ronny, für deine witzige Weihnachtskarte, habe sehr gelacht :)

Danke an Oma und Opa für die guten Plätzchen und Rumkugeln. Ihr könnt nicht glauben wie schnell Bruce und meine Freunde alles aufgegessen hatten...Das nächste mal die 5-fache Portion bitte :)

Danke an meine liebe Family und euer süßes Geschenk, hab mich sehr gefreut und Tränen in den Augen gehabt.

Dann hieß es neu packen und Eska und Andreas vom Flughafen abholen. Der nächste Trip stand vor der Tür und die Vorbereitungen für Silvester!!!!!!!!!!

 

 

That`s USA

Sonntag, 12.12.2010

Hey,

hier Neuigkeiten aus den Nachrichten:

http://www.cbs8.com/Global/story.asp?S=13635073

Nicht nur in Tijuana geht es drunter und drüber :) Auch hier werden Häuser abgefackelt weil haufenweisen Material zum Herstellen von Bomben gefunden wurde! Sogar den Highway haben sie hier gesperrt...

Und die Amis spinnen: Es war UNDIE Run in der Uni! Das bedeutet, dass Leute in Unterwäsche über den Campus rennen. Das hat angeblich einen guten Zweck: Man zieht sich aus und spendet Kleider an die Obdachlosen. Ich glaube aber, die suchen nur einen Grund um halbnackt über den Campus zu rennen:

http://www.youtube.com/watch?v=v4JZfyu3Ou4

Einfach bei youtube nach "Undie Run SDSU" schauen! Crazy!!! Glaube in Deutschland wäre das nicht möglich! Aber hier sind eben alle verrückt und locker :)

Nunja, ich brauche nun unbedingt ein Thema für mein Paper, habe nicht viel Zeit um das zu schreiben...und 2 Final Exams habe ich diese Woche auch noch!...Ich weiß noch nicht wie das funktionieren soll, aber irgendwie muss es ja :)

Gruesse

Sarah

 

Dies und das

Donnerstag, 09.12.2010

hey ho,

besser spaet als nie! Nachdem die ersten Beschwerden kamen, muss ich mal wieder etwas schreiben. Es ist die letzte Woche Universitaet...man glaubt es kaum... und naechste Woche sind einige Pruefungen und ich muss eine Hausarbeit abgeben. Gerade sitze ich im Labor von meinem Professor und hatte soeben eine Versuchsperson. Jetzt habe ich en bisschen Zeit etwas zu schreiben, auch wenn ich vielleicht das dicke Buch "Abnormal Psychology" lesen sollte...

Habe gerade mit meiner Oma und mit meinem Opa telefoniert und freue mich schon richtig, wenn ich wieder nach Deutschland komme. Als erstes komme ich euch besuchen! Ich will KNOEDEL haben!!!! Mit der Speck-Sahnesosse!!! Ich habe es hier versucht Oma, aber irgendwie ist es mir nicht gelungen... deine ist unschlagbar!!! Meine Freunde haben es hoeflicherweise gegessen, aber ich lade sie mal alle zu dir ein :)

Leider ist  mein Geld ausgegangen (geht recht schnell, wenn man vom Handy nach Deutschland anruft) aber ich lade es nachher auf und rufe dann morgen an. Will euch nicht mitten in der Nacht wecken :) Dann kann ich mit meinem Opi ein bisschen plaudern!

Was ist seit Las Vegas passiert??? Richtig schwer sich zu erinnern, da ich gerade keine Photos hier habe ist es umso schwieriger.

Das Reisen hat nach Vegas nachgelassen, ich war haupsaechlich in San Diego. Isa war eine Woche lang zu Besuch und wir haben ein bisschen Sightseeing gemacht. Auch fuer mich war einiges Neues dabei, zum Beispiel Point Loma!! Richtig richtig schoen! (Bilder folgen).Wir haben mit meinen anderen Freunden ein BBQ und Pokerabend gemacht, der auch richtig witzig war. Die kleine Koreanerin kam zu mir und meinte auf Deutsch!!! mit dem suessesten Akzent, den ich je gehoert habe:  "ich bin satt" Da habe ich sie erstmal geknuddelt (wobei ich immer Angst habe, sie zu zerdruecken...). Natuerlich habe ich Isa auch das Nachtleben gezeigt. High Heels, kurze Mini Mini Kleider und Hair Extensions...Welcome to California :)

Fuer alle die Bruno Mars kennen: Wir haben ihn in einer Disco gesehen, er hat dort gesungen! Hier ein Video (offiziell von der Disco Fluxx und meins mit schlechter Tonquali, somit besser Ton leise).

@Isa: ich glaube uns auf dem offiziellen Video entdeckt zu haben :)

Und unsere Lieblingsdisko Ivy darf nicht fehlen! Auf der letzten Ivy Party haben wir Leute kennengelernt, die im Ivy Hotel eine Starlight Suite hatten. So ein Typ hat mich auf deren Zimmer eingeladen aber ich bin gefluechtet (Ich wusste ja nicht, dass die eine Starlight Suite hatte... hehe). Marie und Min haben ihn spaeter zufaellig auch getroffen und doch tatsaechlich in der Suite uebernachtet! Natuerlich nicht mit den Kerlen aber eben zu zweit in dem grossen schoenen Bett der Starglight Suite... Muss man auch mal erleben :)

Wo wir gerade bei Videos sind... In Vegas habe ich vor dem Bellagio auch ein Video gedreht, was ich teilen moechte: War richtig schoen dort:

http://www.youtube.com/watch?v=6n6r61W9tpk

 

ist das nicht schoen? Ach Vegas, bald kommen wir wieder, dann reicht es aber auch! :)

Das Hotel ist gebucht: Isa und ich (die Prinzessinnen) und Eska und Hofer (die Prinzen) gehoeren in ein Schloss: Hotel Excalibur!

Es sieht furchtbar kitschig aus, haha :) aber es hatte ein super Preis-Leistungsverhaeltnis. Ich blicke mit den ganzen Extra-Fees noch nicht durch aber maximal zahlen wir 55 Dollar pro Nacht und Person, es kann aber auch billiger werden! Und es liegt zentral am Strip! Wir muessen nun mal schauen, wo wir dann Silvester verbringen (in welchem Club). Buhl kommt zu der Zeit ja auch nach Vegas und ich kenne noch einen Haufen anderer Leute, die auch zu der Zeit da sind! Das wird ein Spass :)

Davor wollen wir den Gran Canyon sehen, auch hier muessen wir ein wenig planen. Nach Vegas soll es nach Death Valley und dann nach San Franciscon, was unglaublich schoen sein soll! Danach geht es dann auch schon zurueck an der Kueste nach San Diego! Werde dann wohl nicht mehr viele Tage dort sein (vielleicht nehme ich ein Konzert von 30 Seconds to Mars noch mit) und dann will ich nach New York, bevor ich dann zu EUCH NACH MANNHEIM KOMME!!!!!!!!!!!!!

So aufregend! Ich bin wirklich gespannt wie das wird. Werde erstmal einige Wochen brauchen um mich wieder umzustellen (das mit dem Essen wird mir leicht fallen :) das mit dem Wetter wird schwer). Und ich glaube ich werde die Leute hier unglaublich vermissen! Aber zum Glueck gibt es Skype! Ein Hoch auf die Entwickler!

Achja, ich habe ein franzoesisches Maedchen kennengelernt. Sie ist verrueckt aber richtig cool. Sie nennt mich crazy german und ich nenne sie crazy french. Wir sind zusammen in die Wueste gefahren: Anza borrego desert! In Borrego Springs wollten wir wandern und Big Horn Sheeps sehen! Leider haben wir keine gesehen. Aber das wandern war cool, wenn auch super anstrengend. Wir haben einen 3 Meilen Pfad genommen und sind ueber viele Felsen geklettert bis wir zu einer kleinen Oase kamen. Auf dem weg zurueck haben wir den Wanderpfad leider verloren und sind vom Weg abgekommen. Das war aufregend :) Felsen, Steine, Sand und keine Ahnung aber so tun als ob: "I am pretty sure we have to go....hm (break) ....in this direction...let's go". Sie ist super witzig, vor allem mit Alkohol. Dann muss ich immer auf sie aufpassen. Sie ist crazy!!

Sodale, nun muss ich aber an die Arbeit. Ich bin immernoch krank (ich sollte mal zum Arzt gehen oder irgendwelche Medikamente nehmen, aber wenn ihr die bunten Pillen hier sehen wuerdet, wuerdet ihr die auch net schlucken....). Ich hole mir jetzt einen feinen schwarzen Tee, Wasser (habe ich mal wieder zu Hause vergessen) und irgendwas ungesundes wie Muffins oder so :)

Dann wird ein bisschen Buch gelesen und zusammengefasst. Marie hat ihr Kapitel schon und wir wollen die Zusammenfassungen teilen. Naechste Woche sind wie gesagt die letzten Pruefungen, dann mache ich vielleicht spontan Urlaub auf Hawaii oder sonst wo. Ich wollte schon immer mal zum Flughafen gehen und fragen, wo sie noch einen Platz haben! Dann geh ich einfach dort hin :)

Nach meinem Lab meeting gehe ich aber erstmal mit Marie in den World Store einkaufen! Knoedel, Haribo, Nutella, Rittersport, Spekulatius und RICHTIGES BROT!

iCH HAB EUCH LIEB UND VERMISSE EUCH!

Bis bald!

Sarah

 

 

 

Road Trip Joshua Tree National Park and Vegas

Donnerstag, 11.11.2010

Donnerstag Abend:

Erstmal zum Crazy Burger essen gehen! http://crazeeburger.com/

Der Besitzer, ein Deutscher, freute sich natürlich sehr über unseren Besuch und es gab gutes Bier! Juhu!!

Dann gings los Richtung Motel nahe des Joshua Tree Parks...

Freitag:

Spazieren durch den National Park...ein Traum...Natur pur!

Tarantulas und Schlangen gibts hier...man musste also aufpassen...Zum Glück hab ich das Schild erst DANACH gesehen...

Abends Ankunft in der Fake-Stadt...toller Kontrast...und dann erstmal Nightlife genießen! Dort neue Leute kennenlernen, die einen Club in San Diego besitzen (Nummer habe ich bekommen muhahah) und uns viel für den nächsten Tag empfohlen haben. Am nächsten Tag waren wir kurz in Rom beim Trevi Brunnen:

Und in Paris:

 

Natürlich durfte das Buffet und unlimited Champaign nicht fehlen:

Danach waren wir mehr als voll....(zweideutig)

Wir rollten weiter durch Vegas...nach Venedig ging es nun:

Und Abends habe ich uns eine kostenlose Limosine organisiert, die uns zu einem ACHTUNG WEGHÖREN ****Club gebracht hat:

Hier gab es freien Eintritt und 15 Dollar Getränkegutschein und natürlich noch andere Dinge : )

Leider ging es zwei Freunden nicht so gut und Marie musste sie ins Hotel zurückbringen (The Orleans). Marcel, Will und Christian gingen auch zurück zum Zocken!

Der harte Kern (Seunghee, Christine, Davide und ich) testeten einen weiteren Club und gingen dann zurück um mit 3 Personen in einem Bett zu schlafen, das so groß ist wie meins...

Am Sonntag ging es dann zurück! Good-bye Vegas!

Es war mal wieder schön, crazy und anstrengend. Länger muss wirklich nicht sein :)

Die Welt ist klein!

Donnerstag, 11.11.2010

Hey ho,

die Welt ist ein Dorf. Da erzählt mir mein großer Cousin, dass seine Freundin mit einer Freundin nach New York fliegt, sie dann zurück nach Deutschland fliegt während die Freundin weiter nach San Diego fliegt, um dort ihren Freund zu besuchen... Wen treffe ich beim Taco Tuesday im Typhoon? DIe Christine aus Sinsheim "DU kennst Sinsheim?? WOW! Ach du kommst aus Mannheim, okay!" Da haben wir uns nicht viel bei gedacht... Am Wochenende drauf war ich dann bei dem Roommate ihres Freundes Leon auf dem Geburtstag eingeladen, wo wir uns wieder unterhielten und zusammen Party machten...Auch da haben wir uns nicht viel bei gedacht..

Da wir uns ganz gut verstanden haben, habe ich sie bei Facebook geaddet und sie wurde durch meinen Nachnamen an jemanden erinnert: "Sagmal kennst du den Alexander Zelt aus Mannheim? Ich war mit der Elisa in New York!" Ach herrje...

Da Leon arbeiten muss, wollte ich die Dame zum Shoppen ausführen, also verbrachten wir einen Tag im Fashion Valley..da kannte sie sich allerdings schon besser aus als ich... :) Wir besuchten unter anderem den tollen Teddy-Bär-Laden:

Well, und da sie noch nie in Vegas war lud ich sie ein, uns das kommende WOchenende zu begleiten. Marie, Christian, Marcel, Davide, William, Seunghee, Min-Kyung, Isabel, Christine und ich zogen somit loooooooooooooooooooooooooos in die Fake-City...again..

 

 

Santa Barbara

Montag, 08.11.2010

Hey,

wie ihr wisst war ich an Halloween in Santa Barbara. Tolle Stadt! Zum Berichten habe ich nicht viel Zeit, aber ein par Bilder wollte ich euch darlassen :)

Gewohnt habe ich bei netten Amerikanern, die ich dort kennengelernt habe. Es waren Freunde von Jessica bzw. Maureen (Bekanntschaft aus Las Vegas). Coole Jungs, die uns trotz "no guest policy" des Wohnheims bei sich aufgenommen haben. Wir hatten eine tolle Preparty mit amerikanischen Trinkspielen und sind dann zum Straßenfest, das allerdings ins Wasser gefallen ist... Es hat geschüttet wie noch nie in California...wir mussten eine der viele Hauspartys stürmen, um nicht nass zu werden! Nachdem es aber nicht aufgehört hat, sind wir dann durch den Regen und die Pfützen auf hohen Schuhen nach Hause gerannt... was ein Spaß!

Einige der Jungs waren schon zu Hause und haben im Wohnzimmer (unserem Schlafplatz) Playstation gespielt. Da wir müde waren haben wir drei Mädels ein Bett erobert und darin geschlafen. Der Typ, dem das Bett gehört hat, hat dann auf der Couch schlafen müssen :) Das tat uns am nächsten Tag schon ein bisschen Leid...

Am nächsten Tag haben wir Santa Barbara besichtigt. Bilder seht ihr oben! Superschön! Dort habe ich dann auch Tilmann wiedergetroffen, den ich in Boston kennengelernt habe. Von L.A. hatte er es nicht weit nach Santa Barbara und so konnten wir alle zusammen in einem indischen Restaurant essen und die nächste Preparty starten.

Da wir dem Wetter nicht nochmal trauten mieteten wir einen Partybus, der uns nach Downtown in einen Club gebracht hat. DIe Musik war super und die Kostüme total verrückt! Teilweise sehr kreativ und aufwendig gemacht! Mein Favorit: der verrückte Hutmacher aus Alice im Wunderland...Johnny Depp!!!!!! Ich wollte auch erst als dieser gehen :)  (Bruce wollte mir einen Mantel von sich geben) habe mich dann aber für die billigere Variante entschieden und einfach einige Accessoires gekauft und eine Hexe aus mir gemacht... @Rebecca-Schwesterlein: Ja, ich hätte mich gar nicht verkleiden müssen...

Abends ging es wieder heim, das nächste Bett erobern und am nächsten Tag erstmal ordentlich aufräumen. Dann kam eine lange Fahrt...erst mit dem Auto nach L.A. und dann von dort mit einem Bus nach San Diego. Die Busfahrt war wirklich günstig (27 Dollar nach L.A. hin und zurück) auch wenn mir erzählt wurde, dass hauptsächlich die entlassenen Kriminellen mit diesen Bussen nach Hause geschickt werden... Naja, zu spät, die Tickets waren gebucht und Jessica und ich haben es überlebt :)

Erschütternd:

Auf dem Hinweg hat mich im Bus in San Diego ein Mann angequatscht. Als ich ihm erzählt habe, dass ich aus Deutschland komme war er sehr begeistert und hat mir von seiner Military Dienstzeit erzählt und dass er auch in Deutschland war. Er mochte Europa und versteht nicht, warum alle Amis denken, dass die Deutschen böse wären und Amerika angreifen wollen... (denken die das hier wirklich???) Aber er mag die Deutschen und wurde sehr gut behandelt dort, das Essen mochte er auch (verglichen mit USA kein Wunder..) und besonders gefallen hat ihm, dass Prostituierte "legal" waren.. Er wurde nicht bestraft, das fand er klasse...(er hat sich dann entschuldigt für diese Information).

Naja, er war sehr nett und ich habe zum ersten Mal einen Menschen mit einer posttraumatischen Belastungsstörung gesehen. Hier gibt es viele davon aber ich hatte nun mal die Möglichkeit mit einem zu reden...erschreckend....Er hat erzählt von Vietnam und was er in seinem Leben so alles gegessen hat...von Würmern, Gras, Blumen, Käfern und Affen war alles dabei... Man musste ja irgendwie überleben...Wirklich über Krieg oder Erlebnisse konnte er nicht sprechen. Eine Frau hat ihn danach gefragt.. er meinte: Darüber möchte und kann ich nicht sprechen, das sitzt einfach zu tief (und hat sich ans Herz gefasst)...Heftig...Erschreckend...

Naja, das war mein kurzer Bericht!!!

Greetz

Sarah

Education in America

Freitag, 22.10.2010

Ach, heute habe ich irgendwie einen Schreibdrang, ich glaube ich will mich nur vom Lesen abhalten... wie auch immer...

Die Ergebnisse des 2. Test sind da. Dieser war diesmal wirklich schwerer als der erste. Marie ist diesmal besser als ich (98%) und ich (97%). Lässt sich sehen :) das doofe nur, dass der Test nicht zählt (wie ihr aus der unteren Email ja sehen konntet). Eben kam eine Beschwerdemail, diese möchte ich euch absolut nicht vorenthalten, sie ist einfach zu cool!

Professor Saccuzzo,
I have taken one of your courses before and thoroughly enjoyed it. You provided lectures that contained relevant information and if a student put in the effort, he or she could certainly get an A. I do not know what kind of "issues" are going on behind everything that has been happening in your class but I would like to say as a senior here at San Diego State University that this is ridiculous. First, you change your test from 40 or 50 adequately challenging but completely learnable questions to 120 questions that include matching that is most certainly organized just to prevent success. Then you change your entire course motive and add a final for some reason that must have to do with a personal issue on how you once ran your class. Then, you THROW OUT THE MIDTERM that must have taken you hours to make with all of its endless matching madness that would cause even the author of the book to be confused and left puzzled. Not to mention, you threw the test out because you and your TA's failed to see if you had enough tests for the entire class and continued to waste 400 peoples time taking a test that would not count for anything. And last but not least, I am beginning to wonder if the posting of the scores for "Test 2" was an intentional slap in the face given that IT DOES NOT COUNT FOR ANYTHING? I think I speak for everyone that takes their role as a student seriously when I say can you please figure out what you are doing for this class and clarify in your next lecture and on blackboard so there are no more "incidents" and we can all relieve ourselves of anhedonia and move on with our lives.
P.S. Your a great teacher, your old ways were much better not for just your students, but clearly after this it was better for you, your staff, and the printing office as well!

 

Ich kann nicht alles nachvollziehen, denn

1. Wo ist der Unterschied ob er 40 oder 120 Fragen stellt, wenn der Inhalt/Lernaufwand der gleiche ist?

2. Er hat aus 6 Buch-Kapiteln 4 gemacht, da es den meisten zu viel war (Der Stoff war also schon gekürzt).

3. Wieso ist Matching "most certainly organized just to prevent success"? Gerade da holt man doch die Punkte....man muss nur sehen, was zusammengehört:

Beispiel: "Generelle Angst" gehört zu welcher Kategorie (A. Angststörungen B Schizophrenie, C Somatische Störung, D Persönlichkeitsstörung)

Teilweise hat er sogar Fragen gestellt, bei denen man so "matchen" musste, dass Stück für Stück Antwortkategorien weggefallen sind, da man sie schon vergeben hatte... das macht es dann also noch leichter die Zusammengehörigen Dinge zuzuordnen..oder habe ich einen Denkfehler?

Naja, ich möchte euch nur daran teilhaben lassen, was hier gerade abgeht. 400 Studenten, ein Prof, alle sauer --> ich freue mich auf Dienstag, das wird spannend...

Ich halte euch auf dem Laufenden, hier gibt`s ACTION!

Grüßchen

Living in America

Freitag, 22.10.2010

Hey,

ich war gerade bei der Post!!!

Danke Danke Danke Karin und Family!!!

Ich habe mich noch nie nie nie sooooooooo über Brot gefreut!!!

Ich fühle mich, als hätte ich Geburtstag... Schaut euch das an:

 

Mein bisheriger Essensbestand sieht so aus (davon leben ich jeden Tag..Cornflakes, Reis, Nudeln, Kartoffeln,Tee, Honig und Grusel-Brot).

Daher die Erinnerung an den Hilferuf!!

Achja, eben hatte ich Lust auf Kekse und habe mir mal Kekse mit Bananengeschmack gekauft... Daheim habe ich festgestellt, dass zwischen den Keksen noch ein Marshmallow klebt...das ist so ekelig, sieht sooo künstlich aus...

Jaja, Living in America, was eine Erfahrung. Fast alle Geschäfte haben Sonntags auf und man muss niemals aus dem Auto aussteigen, wenn man das nicht möchte. Alle Fast-Food-Ketten haben einen Drive Thru, die Apotheken haben einen Drive Thru und wenn man Geld braucht, hat natürlich auch die Bank einen Drive Thru...hauptsache nicht laufen.. Inzwischen habe ich auch so viele Kundenkarten, dass ich an der Kasse immer ewig suchen muss, biss ich die Vons, Ralphs, CVS, Rite Aid oder was auch immer Karte gefunden habe... Und diese Umweltsünder... Plastiktüten... Mein Zimmer platzt bald davon.. Ich versuche sie wiederzuverwenden, als Müllsack, aber so viel Müll kann ich gar nicht produzieren, wie die wieder nachkommen... Manchmal nimmt man eine große Einkaufstasche mit, aber selbst dann packen die das teilweise vorher noch in Plastiktüten ein...

37 Stück, wenn ich richtig gezählt habe, teilweise sind 2 ineinander, daher schwer zu zählen..Da muss ich an ein Mittagessen mit einem Bekannten denken. Wir liefen gerade zu unserem campuseigenen Taco Bell, als wir von einer Studentin angesprochen wurden:

Studentin: Hallo, habt ihr kurz Zeit? Kümmert ihr euch um die Umwelt? Würdet ihr vielleicht hier unterschreiben?

Er: Hm, wenn ich mich um die Umwelt kümmern würde, wäre das erste, was ich machen müsste, die USA verlassen...

Naja, wenn ihr Ideen habt, was man mit Plastiktüten machen könnte, dann gebt Bescheid!

Viele Grüße

Sarah

 

Und nochmals tausend Dank an Karin und co!! Endlich hat mein Leben wieder einen Sinn :)

 

 

 

Update

Donnerstag, 21.10.2010

Hey,

da ich endlich Zeit habe, sollte ich noch ein kleines Update machen. Am Dienstag hatte ich mal wieder einen Test... Marie und ich saßen davor zusammen und hatten etwas Bammel, da ihre Vorbereitung (sie war das ganze Wochenende in Mexiko) ungefähr so gut wie meine war...Zumindest hatten wir die Kapitelzusammenfassung aufgeteilt, anders hätten wir es gar nicht geschafft. Dann verteilten sie die Klausuren...hm...und wo ist unsere? Zu wenig Kopien....Super... Die anderen sollten anfangen, während wir 40 Minuten warteten. Da kam ein Klagen auf. California Energy :) Wie im Theater, super witzig wie alle rumgezickt haben. Schließlich kam dann unsere Klausur und wir schrieben sie fleißig. Heute dann die Mail:

Due to numerous accusations of cheating and other improprieties during the administration of test 2 last night, this test is invalid. Wie jetzt? It will be thrown out, and will not count toward your grade. For those who studied hard for this exam, (also z.B. Marie und ich) please note that the same material will be re-tested with alternate question on the final exam, and will constitute about 40% of the final test.
We were short 110 exams, and did not realize this until over 300 had been past out. The psychology department office is investigating this matter in an effort to determine why the tests were missing.
I am very sorry this happened, especially because I know so many of you put a lot of time studying for this difficult test.   RICHTIG! !
A copy of this announcement will be sent to the psychology advising office, the psychology department chair, the dean of the college of sciences, and the provost.
Best Wishes
Dennis Saccuzzo

Nagut..am Dienstag wollten wir abends nichts machen, da wir unglaublich viel Schlaf nachzuholen haben. Dankbarerweise hat einer meiner Profs meine Deadline für ein  Essay nach hinten gelegt, sodass ich diesen nicht zur Zeit meiner Klausur sondern erst heute morgen abgeben musste. Endlich hatte ich also Zeit die 4 Artikel zu lesen und den Essay zu schreiben. Wir entschieden uns dann allerdings, ins Typhoon nach Pacific Beach zu fahren und die leckeren Tacos zu essen! Wir trafen so viele Leute, die wir kannten (z.B. die Vegas-Jungs) aber auch Leute, die wir nur mal im Typhoon kennengelernt hatten. Wir haben den ganzen Abend getanzt und ich war um halb 2 dann im Bett. Der Morgen bestand aus Artikel überfliegen und bis 9:30 den Essay abschicken..Juhu..

Bis zum Wochenende werde ich jetzt allerdings mal einen Gang zurückschalten. Heute bleibe ich zu Hause und gehe auch gleich schlafen (gerade ist es 9 Uhr)...nur noch eine Umfrage überarbeiten und eine Folge Dawsons Creek (O.C. California habe ich ja leider schon durch). Morgen ist dann Arbeiten angesagt (ich arbeite im Labor von Dr. Ehrhart und habe morgen 6 Versuchspersonen zu Besuch) und danach Lab-Meeting. Vielleicht gehe ich morgen mal wieder ins Gym oder in die Sauna (ist ja gerade kalt und nass hier). Am Freitag is Coffe Hour (Vietnamese) und am Samstag bin ich dann in Pacific Beach auf nem Geburstag eingeladen und dann fahren wir mit dem Partybus nach Downtown.

Mit Jessica muss ich noch unseren Trip nach Santa Barbara planen. Anfang November machen wir Mädels vielleicht nochmal einen Trip nach Las Vegas und in einen National Park. Mitte November kommt dann Isa (freu mich schon!!!) und Ende November dann Tilmann aus L.A. Viel zu tun! Ich will auch nochmal nach L.A. in ein Filmstudio und in den SixFlags Park. Nur nicht nach L.A. rein...verglichen mit San Diego und Boston einfach zu hässlich :)

Mama, Papa, Eddie wann kommt ihr? Wollen wir nicht hierher ziehen? Eddie, was sagst du?

Oma, Opa, Ronny..wolltet ihr nicht ein Restaurant eröffnen? Beeilt euch mal! Ich kann keine Nudeln oder Kartoffeln mehr sehen. Für mehr reichen meine Kochkünste nicht.Vor lauter Mexican Food und Taco Bell kann ich bald kein Mexikanisch mehr sehen....

An alle: EINFACHE Kochrezepte bitte an sarah.zelt@gmx.de !!!

Das ist ein Hilferuf!

Fühlt euch gedrückt! Gute Nacht!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.